Donnerstag, 21. August 2014

Paris Tagebuch Tag 3+4

Hallo ihr Lieben,

weiter geht es mit Tag 3! Für diesen Tag hatten wir das Künstlerviertel bzw die Dörfer des "Montmartre", sowie das Prominieren auf der Champs-Élysées und , damit das Urlaubs-Feeling aufkommt, spazieren an der Seine eingeplant. 

Früh am Morgen machten wir uns fertig gingen frühstücken, kauften unsere Tickets für die Metro und fuhren zum Fuße des Montmartre. Als wir an der Station "Abbesses" ankamen und die Leute zu den Aufzügen stürmten, schauten meine Mutter und ich uns verständnislos an. Die paar Stufen kann man doch schließlich zu Fuß laufen - dachten wir. Aber was soll ich sagen, die Stufen nahmen und nahmen kein Ende. Und das war nur der Anfang. Wir gingen nicht die bekannten Stufen hoch auf den Montmartre, nahmen auch keinen Bus oder die Seilbahn, sondern schlängelten uns durch die schönen kleinen Gassen und, in diesem Fall unverzichtbar, die vielen steilen Treppen mit unzähligen Stufen. Ich schätze, dass wir einen Umweg gegangen sind, aber so sahen wir wenigstens etwas vom Viertel. Oben angekommen sah man schon viele Künstler, die Gemälde malten und diese auch verkauften, sowie viele süße Läden und Möglichkeiten zum Speisen. Wir schauten uns als erstes eine kleine Kirche an. Uns zog es allerdings sehr schnell weiter, denn wir wollten unbedingt die "Basilique du Sacré-Cœur" ansehen. Jede einzelne Stufe hoch auf den Montmartre lohnt sich. Die Sacré-Coeur und der Ausblick vom Berg/Hügel sind einfach unbezahlbare Eindrücke, die sich jeder ansehen sollte, der nach Paris kommt. Natürlich waren wir auch in der Basilika. Man darf allerdings von innen keine Fotos machen. Egal wie lange ich hätte stehen müssen, ich hätte mich angestellt, denn es lohnt sich wirklich!

Nachdem wir wieder aus der Sacré-Coeur gingen, wurde das Viertel langsam voller. Eigentlich wollte ich mir ein hübsches kleines Gemälde eines Künstlers kaufen oder mich zeichnen lassen, aber der Menschenandrang machte dies schier unmöglich und zudem waren die Gemälde, die mir gefielen, sehr teuer. Wir schlängelten uns abwärts durch die Gassen, besuchten einige kleine Lädchen und ich kaufte mir in der "Biscuiterie du Montmartre" ein paar Macarons (Die ich fast noch leckerer finde, als die teurere Variante von Ladurée). Wieder am Fuße des Montmartre angekommen, schlenderten wir die Hauptstraße entlang und stiegen in der Station "Pigalle" in die Metro und fuhren bis zum Place de la Concorde. Von hier aus gingen wir los und liefen die Champs-Élysées entlang bis zum Triumphbogen. Unterwegs aßen wir belegte Baguettes bei "Brioche Doree". Wir liefen auf der anderen Straßenseite die Champs-Élysées fast herunter und gingen dann eine Querstraße entlang , die bis an das Seine-Ufer führte. Wir liefen eine ganze Weile am Seine-Ufer entlang und setzten uns dann eine ganze Weile auf eine Plattform mit einem kleinen Gärtchen  und Sitzmöglichkeiten und genossen die Sonne und die schöne Sicht. Anschließend gingen wir weiter zur "Pont Alexandre III", stiegen an der Haltestelle "Invalides" in die Metro und fuhren zum Place de Clichy. Von dort aus gingen wie die Avenue de Clichy entlang bis zu unserem Hotel. Dort machten wir uns frisch und gingen wieder in unserem Viertel umher. Dieses Mal aßen wir in dem Café " Le Libre Echange". Das Essen war wirklich gut und das traditionelle Café/Brasserie an sich wirklich schön, allerdings auch wirklich überteuert. Nach dem Essen gingen wir noch etwas durch den noch recht neuen und wirklich schönen großen Park und ließen anschließend den Abend mit Wein bzw Campari Orange (und der netten Oma mit ihrer Enkelin in meinem Alter) ausklingen. Leider endete dieser Tag viel zu früh, da wir noch packen und uns duschen mussten, da am nächsten Morgen die Abreise anstand. 

Und mein Fazit? Nun verstehe ich, warum so viele Menschen Paris lieben. Die Stadt hat mich völlig verzaubert und schon jetzt, nur zwei Wochen nach meinem Aufenthalt in dieser wundervollen Stadt, hat mich zum ersten Mal in meinem Leben das Fernweh gepackt. 









3 Kommentare:

Joanna - ThePlusSizeBlog.com hat gesagt…

Deine Bilder sind wunderschön! Es war so toll sich dank ihnen an Paris mal zu erinnern :)

Maria Maschakovski hat gesagt…

Moin!
Ich habe dich für den "Liebsten Award" nominiert und würde mich freuen, wenn du mitmachst. :)

http://madamefett.blogspot.de/2014/08/endlich-mache-ich-mich-nacktig-fur-euch.html

LG
Maria!

Vanilillie hat gesagt…

Hammer Bilder *_* Ich habe dich für den Liebster Award nominiert, ich hoffe du machst mit :) Für mehr informationen schau hier vorbei: http://vanilillie.blogspot.de/2014/09/liebster-award.html LG Vanessa