Sonntag, 1. Dezember 2013

1. Advent

Hallo ihr Lieben,

jeden Adventssonntag gibt es hier auf meinem Blog etwas nützliches für das Fest der Liebe. Ein Rezept, ein DIY, eine Dekoinspiration...

Diesen Sonntag möchte ich mit euch mein Rezept für Spekulatius-Parfait teilen.
Es ist kinderleicht und sogar für Anfänger geeignet, da man nicht viel falsch machen kann.
Ich habe dieses Parfait letztes Jahr an Heiligabend als Dessert gereicht, dazu gab es eine Mandel-Sabayon, ein weiteres Parfait, Obst und einen Dessertwein. Aber auch alleine macht das Parfait ganz schön was her!

Falls ihr das Rezept ausprobiert, dann könnt ihr mir gerne Bilder schicken oder mich verlinken und darauf aufmerksam machen.  





Rezept für eine Form von etwa einem Liter Fassungsvermögen:

5 Eigelbe
80 g Zucker
200 ml Apfelsaft
200 ml Sahne
1-2 Handvoll Spekulatius
Gewürze wie Zimt, Nelken, Kardamom etc...

1. Die Eigelbe schlagt ihr mit dem Zucker schaumig. (Je länger ihr die Eigelbe mit dem Zucker schlagt, um so besser. Die Masse verliert dabei an Farbe und wird immer heller)

2. Nun gebt ihr den Apfelsaft (und evtl Gewürze) dazu und verrührt das ganze bis es sich gut verteilt hat.

3. Nun schlagt ihr das ganze über dem Wasserbad auf, bis die Masse sich etwa verdoppelt hat und Bindung bekommt. Der Profi spricht hierbei vom "Zur Rose abziehen" bzw. "Zur Rose schlagen". (Wasserbad = Ein Topf mit köchelndem Wasser, darüber eine Schüssel die durch den Wasserdampf erhitzt wird. Die Schüssel darf aber nicht im kochenden Wasser hängen.)

4. Nun müsst ihr die Masse etwas runterkühlen lassen. Das geht am besten, in dem ihr die Schüssel in ein kaltes Wasserbad stellt und gelegentlich umrührt. 

5. In der Zwischenzeit zerbröselt ihr die Spekulatius-Kekse, sodass noch kleine Stückchen drinnen sind und auch brösel und schlagt die Sahne.

6. Wenn die Masse kalt ist, hebt ihr die Spekulatius-Brösel und die Sahne unter.

7. Das ganze füllt ihr entweder in Silikon-Muffinförmchen oder eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Kastenform und lasst es im Eisfach gefrieren. 


Das Rezept kann ganz leicht abgeändert werden. Im Sommer könnt ihr z.B. statt dem Apfelsaft Pina Colada nehmen und anstelle der Kekse Kokosflocken.


Ich wünsche euch nun einen schönen ersten Advent und viel Spaß beim nachmachen,

Laura ♥






7 Kommentare:

Autumnberry Plus Size hat gesagt…

Wow Laura - das hört sich lecker an - und sieht sehr edel aus!!! Das werde ich auch mal probieren... Danke für die Inspiration :-) Lo x

Daria Smimi hat gesagt…

das schaut ja lecker aus ! *_*

mytimeisnowdaria.blogspot.de

Melanie S hat gesagt…

Was zur Hölle ist ein Parfait und warum kannst du mit deinen süßen 17 Jahren schon so tolle Sachen? Keine Ahnung auf was ich mich da einlasse, aber das werd’ ich mal ausprobieren. :)

Wo aus Hessen kommst du eigentlich her? So grob die Richtung reicht. :)

♡ Mel xoxo

Laura hat gesagt…

Gerne :)

Laura hat gesagt…

danke! :)

julia zrfas hat gesagt…

finde deinen blog super - vorallem die vielfalt der themen spricht mich total an!

http://julia-zi.blogspot.de/

Recipes online hat gesagt…

Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


Mit freundlichen Grüßen,
Rezeptefinden.de